Kuze Plenum

Benutzeravatar
Joe Dreibein
Anschiesser
Anschiesser
Beiträge: 213
Registriert: Do 31. Jan 2008, 13:41

Kuze Plenum

Beitragvon Joe Dreibein » Sa 22. Nov 2014, 20:37

Was spannenderes gibts wohl nicht :musik:

Kneipenplenum 19.11.2014

Anwesende Tresen: Geowiss!, Geckos, Kicker-Tresen, AStA, Bands
(Greezou/OPZ), RocknRollTresen, Rollerderby, Info-Tresen, OKeV
auch da: Kilian, Bine P., Bine F., Katja, Steffi, Christian...

1. neue Tresenschicht
- 1 Mal monatlich Freitags (anstelle des AstAs) macht das
Rollerderby-Team Tresen, erster Tresen: 28.11. - Einführung notwendig!

2. Auswertung Awareness-Wochen*

- Lärmampel – Welche Erfahrungen seit sie hängt? ...Hilft wohl doch ein
bisschen – gegenseitige Inzügelnahme der Gäste

- allerdings nur begrenzte Messreichweite, deshalb wird nicht
Gesamtlautstärke gemessen

- Input: Info-Zettel für die Lärmampel notwendig, weil neue Gäste nicht
wissen, wieso das Ding da hängt

- Bine F.: Noch mehr Zettel? (Also nicht.)

- Kilian: Empfindlichkeit der Lärmampel kann noch nach unten geregelt
werden – also noch empfindlicher durch drehen am Regler rechts.
- Jens: Bitte machen!

- Die Lärmproblematik ist derzeit so gravierend, dass sich bitte alle
Tresenkräfte dafür verantwortlich fühlen müssen: Leute reinschicken
etc.

3. Jugendliche

- Freitag und Montag waren wohl sehr viele zu junge Menschen in der
Kneipe...

- Die Kneipe ist definitiv den ganzen Abend lang Ü18.

- Bitte an alle Tresenmenschen: Diese Regel umsetzen! Die Menschen nach
dem Alter fragen und notfalls Ausweise kontrollieren.

- Regelmäßig das zweite OG besuchen und „kontrollieren“.

- Was tun, wenn zu viele Kinder am Tisch und diese die Ansprache
ignorieren? Vorschlag kreativer Lösungen bis hin zu „Bullen“ und
Hausrecht... schwierig. Hilfe holen bei anderen Tresenmenschen oder
evtl. andere (bekannte) Gäste ansprechen. Zur Not alle fünf Minuten
hoch gehen und nerven.

- Was ist mit nervigen/nicht-gehen-wollenden Gästen, die bereits auch zu
viel getrunken haben und dem Hausrecht? Ja, Ihr könnt der Person
den Ausschank verweigern.

4. Fremdalk – Taschenkontrollen?

- wenn Menschen mit mitgebrachten angefangenen Flaschen in die Kneipe
kommen ist das völlig in Ordnung!

- Wir wollen keine Taschenkontrollen! Aber er/sie/* kann die
„Verdächtigen“ gerne darauf ansprechen, ob Alk im Rucksack ist, und
ihnen erklären, dass dies hier nicht erwünscht ist und deshalb der
Rucksack (bzw. die Flaschen) bis zum Ende des Besuchs am Tresen geparkt
wird. Oder aber die Betreffenden können die Kneipe verlassen.

- Fremdalk von den Tischen einsammeln (ggf. mit einer Erklärung warum:
ehrenamtliche Kneipe, günstige Preise...)

- bei Protest: Weg zur Tür zeigen.

- Wiederholungstäter_innen: Raus.


5. Öffnungszeiten

- angedacht ist eine Begrenzung: Wochentags bis max. 1 Uhr, Fr/Sa bis
max. 3 Uhr

- Konrad: in der Woche tendenziell okay, am Wochenende bis die/der
Letzte geht

- Jens: Völliger Quatsch

- Wenns nur wegen der Lärmproblematik ist, dann lieber weiter Awareness
und keine Begrenzung

- Luise: Keine frühere Öffnung, weil sich die Zeiten festgesetzt haben
(in den Köpfen) und sie schwierig für Berufstätige sind.

- Die Mehrheit ist gegen feste Schließzeiten!

- Frühere Öffnung können die Tresenschichten jeweils eigenständig
entscheiden – müßten dies dann per Homepage oder Facebook bekannt
geben...


6. Schilderwald?

- Kontaktanzeigen auf den Tischen/Ü18-Schild/größeres Awareness-Schild
(in Planung)

- ist das noch okay oder schon zu viel?

- sollte schon okay sein, wenns netter gelayoutet wäre - vielleicht auch
in eine Art Comic oder Bildergeschichte verpacken? (Wer soll das machen??)

- Awareness-Schilder in die Klos? Oder nur an der Kneipentür? Guckt sich
das wer an?: Klo's! (Eventuell ja nach Thematik der Toilette gestaltet?)

- Wer sich da zur Mithilfe bereit erklärt hat oder sich
(mit)verantwortlich fühlen wollte - entzieht sich der Kenntnis des
Protokolls.


7. Flyer- und Plakate-Wald?

- alte Flyer bitte raussortieren und alte Plakate bitte abnehmen

- bitte selbstbestimmter Flyer und Plakate aussortieren – nach
Aktualität, Herkunft und Aussage oder so.

- Unterschiedliche Bedürfnislage - Anwesende wünschen sich: Keine Flyer
auf Tischen und/oder auf dem Tresen und/oder auf dem Rondell in der
Mitteletage!

- "Sinnfreie Diskussion" – bitte zumindest die Flyer auf dem
Trese„ordentlich“ halten.


8. Rauchen in der Kneipe

- Die Kneipe ist rauchfrei!

- Ausnahmen: bei ganz ganz ganz großen Veranstaltungen, wo dann ggf.
extra die Meldegruppen der BMA gesperrt werden


9. Putzen

- mehr und gründlicheres Putzen wäre jut (sauberes Wasser nehmen und
nachm Wischen sollte es nicht mehr kleben), auch mal leere Flaschen
rausbringen (vor der Schicht) wäre super

- Profiwischsystem? Hä?

- Putzanleitung? Was muss jedes Mal „geputzt“ werden... Macht Jens!

- Besen! Große Besen! Unbedingt!

- Oben immer drauf achten, dass Tische und Stühle auch etwas hübsch
gerückt sind (vor allem nach Konzerten alles wieder halbwegs sinnvoll
zurück räumen)


10. Kommunikation – Emailverteiler

- mehr und regelmäßigere Kneipenplenas wären prima

- Steffen: weniger Regularien oder nur da, wo sie wirklich wichtig sind
– Punkrock bei behalten

- Kilian: möchte die gemeinsamen Treffen verregelmäßigen und wünscht
sich, dass alle auf dem Kneipenverteiler stehen und sich zumindest das
wöchentliche Protokoll durchlesen!


11. Kneipeninventar

- Da hat wer Interesse an zwei unserer Sesseln aus dem OG und möchte
diese eintauschen gegen Was? Keene Ahnung, soll er sich was ausdenken
und sich melden.

- Eismaschine: Macht die wer sauber? Ja, sollte man regelmäßig machen,
alle zwei Wochen vielleicht? SAUBER MACHEN!

- Musikanlage: Zu kompliziert und zu störanfällig, Musik unten ist
richtig schlecht vom Sound her (eine Box geht nicht, die Fehlersuche
dauert aber noch an), die Boxen sind doof!

- Allgemein das Mobiliar etc. insbesondere im OG: Couches zu klobig, zu
bunt zusammengewürfelt, zu schwer zu bewegen und zu räumen, wenn bspw.
Mal ein Konzert ist; schöner wars mit mehr Tischen und Stühlen, mehr
Platz für Gäste: Kein Sperrmüllendlager!

- Alle sollten Augen und Ohren offen halten, ob es bei ebay
Kleinanzeigen / Gastro-Auflösungen etc. etwas gibt. Dann kann auch Geld
aus dem Hut gezaubert werden

- Kilian will überteuerte Stühle für rund 3 Mio Euro kaufen – nein, das
Stadtschloss, will er kaufen!


12. Sortiment

- Sekt nur in 75dl, denn so ne Flasche schafft man auch zu zweit/allein

- Säfte: raus? Birne (geht schlecht), Apfel/Tomate (raus?)

- Biozisch: Matcha (rein)

- Fritz: Melon (raus), Kirsche (raus)

- Steffen grätscht rein und redet von offenen, vollen und halbvollen
Flaschen (Saft/Limo/Wein) und deren Anordnung im Schub: Hinten nur zu'e
Flaschen, vorne nur offen (Datum draufschreiben, wann geöffnet)*


13. Band-Tresen

- sind viel zu wenige – der „Deal“ wird nicht mehr eingehalten - auch
wenn grad wenig Tresen frei sind, gibt es noch Möglichkeiten für die
Bands (Hilfe beim Improfestival wäre eine gewesen z.B.), aber von den
Bands kommt überhaupt nichts mehr. Dit jeht so nicht.

- als Konsequenz: Sperrung des Kneipenzuganges

- Mehr Kommunikation oder Reaktionen von den Bands auf Hilfegesuche
wären wünschenswert (bzw. „verlangen“ wir)


14. BMA-Einweisung

- wer braucht sie noch? Etliche... Terminabsprache mit Bine F.


15. Werbeblock für den ekze e.**V. (der Verein, der die Kneipe betreibt)

- werdet doch Mitglieder!


20:39 Uhr.SchlussEndeAus.
Danke für Vorbeikommen und fürs Tresen machen! Ihr seid echt dufte!
Blub Bla Bla

Benutzeravatar
Ivan- OSC Torpedo
Ballverlierer
Ballverlierer
Beiträge: 33
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 17:34

Re: Kuze Plenum

Beitragvon Ivan- OSC Torpedo » Do 17. Aug 2017, 07:33

Ich war gestern mal beim Plenum und es wurden doch 1-2 nicht ganz unwichtige Themen, bezüglich der KickerTeams besprochen.

Kurzer Plot:

Namenslose Rechnung
- bei den Finanzern liegt noch eine eingeschickte Rechnung (15€), die er gerne zurück erstatten möchte jedoch keine Bankverbindung bzw. Kontoinfo's hat
einfach vielleicht nochmal rumfragen, hat ja bestimmt Martin eingeschickt ... vlc. einfach noch mal Richtung ekze kommunizieren, was mit dieser Rechnung ist
ich soll außerdem nochmal kurz, bezgl. des o.g. Themas, diesen Link hier teilen: https://docs.google.com/document/d/1xoW ... lnVLs/edit

Tresenschichten
- bisher wird von den KickerTresen Crew's noch keine festen Tresen erwartet
- ich habe gestern, im Namen unserer Mannschaft, eine eindeutige Bereitschaft bezüglich der Tresenschichten weitergeleitet
da es aber noch keine festen, geregelten Tresenschichten geben soll, müssen wir uns "noch keinen großartigen Stress machen"

Erreichbarkeit
- Es gibt wieder eine neue Liste im Kassenbuch, dort sollen sich bitte nochmal 1-2 verantwortliche (pro Mannschaft/Tresen) eintragen

Nächste Saison
- die Mannschaft Sparta Kuze, soll bitte noch ihre Heimspieltermine über den Verteiler ans ekze weiterleiten
damit mögliche Terminüberschneidungen etc. rechtzeitig geklärt werden können
- Bezüglich der Mannschaftsanmeldung, lagen dem ekze seltsamer Weise noch nichts vor
-> wir sollen bitte nochmal prüfen, ob tatsächlich von jeder Mannschaft die besagten Listen weitergeleitet wurden sind

Alles in allem haben wir aber Richtung KickerTresen nochmal ein allg. Lob bekommen!!!
-> Wir waren nämlich in der vergangenen Saison, die kontinuierlichsten und Umsatzstärksten Tresen Schichten :)

Ich glaube, dass war soweit alles ... bei Rückfragen o.ä. gerne nochmal an mich und/oder direkt an den Kuze Verteiler!

Lg. Ivan
Kicker - Kultur - Potsdam

Benutzeravatar
Hannes
Kickerking
Kickerking
Beiträge: 5201
Registriert: Di 29. Jan 2008, 22:42

Re: Kuze Plenum

Beitragvon Hannes » Mo 27. Jan 2020, 06:49

Liebe alle,
diese Mail ist wichtig, weil es um Umstrukturierungen geht, die uns alle
betrefffen könnten, um unsichtbare Arbeit, die sichtbar werden sollte und um
Richtungen in welche der ekze sich entwickeln kann. Liebe Einzelmenschen von
Bands, Teams, Tresencrews, Nähateliers etc., bitte lest diese Mail bis zum
Ende und tragt den Inhalt in eure Gruppen weiter!

Es folgt eine kurze Zusammenfassung des Beteligungstreffens und der Ideen,
die daraus entstanden sind. Das Beteiligungstreffen kam zu Stande, weil es
keine Menschen gab, die sich vorstellen konnten, sich in den Vorstand des
ekze wählen zu lassen, obwohl der derzeitige Vorstand diese Aufgabe viele
Monate länger macht, als er eigentlich wollte. So war ein erster Punkt, dass
es eine größere Sichtbarkeit des Vereins, der hinter allen Gruppen steht und
der Vereinsarbeit, die in letzter Zeit vor allem die Vorstandsmitglieder
getragen haben, geben soll. Dies führt zu folgenden Erkenntnissen, hier noch
einmal aufgeschlüsselt:
Das KuZe wird von einem Verein, dem ekze getragen. Diesen Verein gibt es
naürlich nicht zum Selbstzweck als bürgerlichen Zusammenschluss, sondern er
ist Mittel zum Zweck. Trotzdem generiert er bestimmte Aufgaben der
Vereinsarbeit. Auch der Vorstand dieses Vereins ist theoretisch vor allem
formal nötig und auch Mittel zum Zweck, hat aber in der Vergangenheit so
funktioniert, dass er Vereinsaufgaben weggetragen hat, die damit für alle
anderen Gruppen unsichtbar wurden (sodass Vereinsarbeit faktisch zu
Vorstandsarbeit wurde und auch als solche benannt wurde). Da wir aber
eigentlich ein selbstverwaltetes Projekt sind, müsste das eigentlich nicht
so sein, sondern Aufgaben könnten auch kollektiv übernommen werden.
Es gibt einen bestimmten Pool an Vereinsaufgaben, die wir aufgeschlüsselt
haben. Die wenigsten davon können formal tatsächlich nur von
Vorstandsmitgliedern gemacht werden.
Im Anschluss sind wir in eine Diskssion gegangen, als deren Ziel sich im
Laufe des Gesprächs entwickelt hat, Ideen zu finden, wie die Arbeit des
Vorstandes, den es formal geben muss, entlastet werden kann. Folgende in
verschiedene Richtungen weisende IDEEN (NICHT ENTSCHEIDUNGEN) wurden
gebrainstormt:
1. Der ekze wird als der Kneipenverein angesehen. Um ihn zu entlasten sollte
er seine Funktion als Schirmverein für alle anderen Gruppen (Kickerteams,
Musikwerkstatt, Kultubetreib etc.) aufgeben, diese sollten sich selbst
organisieren. Stattdessen soll sich der ekze tatsächlich nur noch um den
Kneipenbetrieb kümmern.
2. Eine größere Sichtbarkeit und Transparenz der Vereinsstrukturen und damit
eine größere Verantwortungsübernahme aller (auch außerhalb des
Kneipenbetriebs tätiger) sollte angestrebt werden, sodass Aufgaben mehr
aufgeteilt und kollektiv getragen werden. Zu dieser Idee gab es verschiedene
Unterideen:
a) Zu Vorstandstreffen wird öffentlich eingeladen, so dass alle sich an den
anstehenden Aufgaben beteiligen können und mehr Transparenz entsteht.
b) Alle neuen Gruppen des Kollektivs werden eingeladen, Vereinsmitglieder zu
werden. So ist gleich transparent, dass diese Struktur im Hintergrund steht
und mitbeddacht werden muss.
c) Die laufenden Vereinsaufgaben werden in jedes Plenum mitgetragen und dort
im Kollektiv mitbearbeitet. Im Büro werden die Vereinsaufgaben auch physisch
auf einer Tafel sichtbar gemacht, so kann bei den Plena Bezug darauf
genommen werden.
d) Das Kneipenplenum wird wieder durch das Nutzer*innenplenum ersetzt, in
welchem auch alle anderen Gruppen als Tresencrews sich treffen und
austauschen. Dort werden auch die Vereinsaufgaben bearbeitet.
Da nicht genügend Menschen auf dem Treffen anwesend waren, die sich
vorstellen könnten in einen neuen Vorstand zu gehen, möchten wir ein
weiteres Treffen einberufen, auf dem es weiter darum gehen soll, wie die
Arbeit des Vorstendes so entlastet werden kann, dass wir Menschen guten
Gewissens in diesen wählen können. AUF DIESEM TREFFEN WERDEN VERMUTLICH AUCH
ENTSCHEIDUNGEN GETROFFEN, die im Nachgang natürlich noch weiter diskutiert
werden können, falls es damit große Bauchschmerzen gibt. Alle Menschen, die
sich vorstellen könnten, mehr Vereinsverantwortung zu übernehmen oder in den
Vorstand zu gehen würden wir bitten, an diesem Treffen teilzunehmen!
Deshalb tragt euch bitte bis Dienstagabend (28.01.) in folgendes dudle ein:
https://dudle.inf.tu-dresden.de/ekzewie ... ertreffen/
Die Einladung wird dann am Mittwoch erfolgen.

Viele Grüße
Luise

_______________________________________________
Plenum mailing list
Plenum@lists.astaup.de
https://lists.astaup.de/listinfo/plenum
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft. (Jean-Paul Sartre)

Da haben Spieler auf dem Spielfeld gestanden, gestandene Spieler. (Günter Netzer)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste